Lord mit Loch [Mittwochsteiler]

In einem kleinen friedlichen Dorf scheint es, als wäre die Zeit angehalten worden: Die Menschen sind gemächlich und immer ist noch Zeit für einen netten Plausch. Eine durch und durch friedliche Idylle. – Bis an einem Morgen die Haushälterin ihren Herren, den Lord dieses Plätzchens, tot in seinem Lieblingssessel findet! Sofort eilt der, über die Landesgrenzen hinaus bekannte, Kommissar Blitzgescheit herbei. Mir Argusaugen (und Lupe) begutachtet er den Tatort. Doch was er dabei findet, scheint einfach keinen Sinn zu ergeben: Ein Jagdpfeil steckt in seiner Brust! Das Opfer scheint nicht gefesselt gewesen zu sein und auch sonst gibt es keine Spuren, außer einen braune Papiertüte auf dem Boden. Sie war jedoch sauber und leer. Der Kommissar befragte die Haushälterin, während diese zur Beruhigung die Katze streichelte, doch wirklich viel brachte es ihm nicht. Als er seinen Blick schweifen ließ, sah er nichts ungewöhnliches: Eine alte Vase aus der ein Stück herausgebrochen war, ein Halsband mit einer langen Schnur, ein umgefallener Bilderrahmen,… Immerhin wusste er jetzt, dass es noch einen Gärtner gab, der einmal die Woche kam und mit dem der Lord einen kleinen Streit hatte. – Bis er eine Konstruktion entdeckte, auf die eine Armbrust montiert war. Als der Ermittler das Konstrukt näher betrachtete, fielen ihm eine Kekskrümel, auf dem Boden, auf. Auf Nachfrage erklärte die Haushälterin, dass der Lord damit immer die Papageien füttere. Ein Affe würde übrigens auch noch zur Familie gehören, denn Menschen mochte ihr Dienstherr schon lange nicht mehr. Die seien alle falsch und nur hinter seinem Geld her. Schließlich befragte Kommissar Blitzgescheit auch die beiden Nachbarn. Bei dem jungen Herrn zur linken find er an.  Nein, er hätte keinen Probleme mit dem Lord gehabt, nur der Papagei habe ab und zu ein wenig genervt. Die ältere Dame zur rechten, konnte dem Ermittler da schon mehr erzählen: Sie hat einen kleinen Hund, der natürlich auch draußen herumtollt. Da der Lord aber nie das Loch in seinem Zaun repariert habe, sei ihr kleiner Racker immer wieder auf sein Grundstück gerannt und hat dort sein Geschäft verrichtet. Jedes Mal gab es einen großen Krach zwischen ihr und dem reichen Nachbarn.

Helft Kommissar Blitzgescheit:

Wer ist der Mörder?
Lösung Mittwochsteiler Das große Erbe: Sie hatten folgende Idee: Jeder setzte sich auf das Kamel des Anderen , um mit dem Kamel des Bruders möglichst schnell zur Oase zu reiten.
Derjenige, der nun zuerst ankommen würde, hätte somit erreicht, dass sein eigenes Kamel als zweites die Oase erreichen würde.
Hierdurch gehört dem Ersten das Erbe des Kalifen.

Das große Erbe [Mittwochsteiler]

Es war einmal ein Kalif, dem sein Volk Bewunderung und Respekt entgegenbrachte. Jeder liebte ihn, denn er war weise und bescherte seinen Untertanen Frieden, Wohlstand und war immer gerecht. Zu Jedem. Doch dann wurde er krank. So schwer, dass er im Sterben lag. Der Kalif spürte, dass es zu Ende ging, doch war er bei bestem Verstand. So kam es, dass er seinen Söhnen eine Aufgabe stellte, der die Frage um die Nachfolge und das Erbe klären sollte. Sein Plan: Der Klügere der beiden sollte alles bekommen, der andere leer ausgehen und als Berater dienen. Doch nicht der Kalif wollte darüber entscheiden, wer der Klügere sei, vielmehr mussten die Brüder eine Aufgabe erfüllen:

In einer nahegelegenen Oase habe er all seine Reichtümer verborgen, erzählt er den jungen Männern. Zu eben dieser Oase sollen die beiden mit Kamelen reiten, sobald er von ihnen gegangen sei. Erben würde derjenige, dessen Kamel als zweites ankam. Die beiden gaben dem Vater das Versprechen, seinen letzten Wunsch zu erfüllen.

Bald darauf verstarb der Kalif und das Volk geriet in große Trauer. Die beiden Brüder jedoch, versuchten herauszubekommen, wie sie an das Erben kamen, denn jeder würde gerne der neue Kalif sein. Wenn nun einer langsamer ritt als der andere, würde der andere das ebenfalls tun. Würde einer stehenbleiben, würde auch das der jeweils andere machen. Die anfangs leicht gedachte Aufgabe, stellte sich als ganz schön kniffelig heraus. Doch als sie in der Nacht in einen unruhigen Schlaf fielen, hatten beide den gleichen Traum – und die Lösung.

Wie können die Brüder die Aufgabe wohl lösen?

Schreibt in die Kommentare, welcher Gedanke euch ALS ERSTES kam.
Bei anderen abschauen gilt nicht!😉

Lösung Mittwochsteiler Witzig: Richtig, Elke hat den Witz erfunden.

Witzig [Mittwochsteiler]

Paul hat einen guten Witz von Katja gehört und möchte ihn Elke erzählen. Nach den ersten beiden Sätzen sagt Elke, dass sie den Witz schon kennt. „Dann hat ihn dir Katja schon erzählt?“ fragt Paul. „Nein“ sagt Elke. „Ich habe den Witz noch nie zuvor gehört und noch nirgendwo gelesen.“

Wie ist das möglich?

Schreibt in die Kommentare, welcher Gedanke euch ALS ERSTES kam.
Bei anderen abschauen gilt nicht!😉

 

Lösung Mittwochsteiler Der Unfall: Klar, es handelte sich natürlich um die Mutter

Der Unfall [Mittwochsteiler]

Mr. Smith fährt mit seinem Sohn Arthur im Auto und baut einen Unfall.

Mr. Smith ist sofort tot und Arthur wird ins Krankenhaus gebracht.

Der diensthabende Doktor schaut ihn an und sagt: „Ich kann ihn nicht behandeln, er ist mein Sohn!“

Wie geht das?

Schreibt in die Kommentare, welcher Gedanke euch ALS ERSTES kam.
Bei anderen abschauen gilt nicht!😉

Lösung MittwochsteilerFilmdreh  – 134

Filmdreh [Mittwochsteiler]

In einer Komödie, in der es um die Weltherrschaft geht, kann man folgende Personen beobachten: Fünf Gangster, die von 8 Polizisten verfolgt werden, weil sie das Bild der 12 Aposteln gestohlen haben. Ein afrikanischer Busfahrer, der mit 26 Schülern zu den sieben Weltwundern fährt. Sechs Räuber, die in den fünfundzwanzigstes Stock in einem Hochhaus einbrechen, um 9 wertvolle Statuen zu klauen. Ein Obdachloser, dem die 5 Sinne fehlen und der an der Leine 4 Hunde spazieren führt. 3 Pfadfinder, die an 6 Wochentagen 12 gute Taten vollbringen. Sowie ein Kapitän, der mit seiner 83 Mann starken Besatzung in alle vier Himmelsrichtungen fährt.

Wie viele Schauspieler spielen bei diesem Kinofilm mit?

Schreibt in die Kommentare, welcher Gedanke euch ALS ERSTES kam.
Bei anderen abschauen gilt nicht!😉

Lösung Mittwochsteiler Die Karawane zieht (nicht) weiter  – Als Nachtwächter sollte er natürlich Nachts Wache halten und nicht schlafen, ganz klar.

Die Karawane zieht (nicht) weiter [Mittwochsteiler]

Ein Sultan will mit seiner Karawane in eine andere Stadt ziehen um dort Geschäfte zu erledigen. Als er aufbrechen will, kommt seine Nachtwache zu ihm gelaufen. „Mein Herr, ach bitte, zieht jetzt noch nicht los und wartet bis zum Mittag. Ich habe heute Nacht geträumt, dass es in der Frühe auf eurem Weg einen fürchterlichen Sandsturm geben soll und meine Träume haben sich schon oft bewahrheitet.“ Der Sultan hörte auf ihn und tatsächlich berichtete man ihm später von diesem Sandsturm, in den eine andere Karawane hinein geriet und dabei alle Menschen und Tiere ums Leben kamen. Er hat den Wächter reich entlohnt, ihn aber dennoch entlassen.

Warum wurde der Nachtwächter entlassen?

Schreibt in die Kommentare, welcher Gedanke euch ALS ERSTES kam.

Bei anderen abschauen gilt nicht!😉

Lösung Mittwochsteiler  Buntglas – Nein. Da die blaue Glasscheibe nur blaue Lichtstrahlen und die gelbe Glasscheibe nur gelbe Lichtstrahlen durchlässt, sieht sie gar nichts.

Buntglas [Mittwochsteiler]

Kann sie nun die Außenwelt grün sehen?

Schreibt in die Kommentare, welcher Gedanke euch ALS ERSTES kam.

Bei anderen abschauen gilt nicht!😉

Lösung Mittwochsteiler: Konfetti – Richtig erkannt: Keiner. Nach dreimal Falten hat sie 8 Lagen Papier und kommt damit auf die achtfache Menge.

Konfetti [Mittwochsteiler]

Hanne trifft Friederike bei einer eigenartigen Arbeit: Sie locht mit einem Locher buntes Papier. Was sie denn da mache, wollte Hanne wissen. Konfetti für Karneval, sagte Friederike. Aber das sei doch wohl eine recht mühsame Sache, meinte Hanne. Nein, nein, widersprach Friederike, sie falte ja das Papier dreimal und hätte so die dreifache Menge. Das leuchtete Hanne ein, aber nach kurzem Überlegen sagt sie, Friederike müsste sogar die sechsfache Menge erhalten.

Wer hat denn nun recht: Friederike oder Hanne?

Schreibt in die Kommentare, welcher Gedanke euch ALS ERSTES kam.

Bei anderen abschauen gilt nicht!😉

 

Lösung Mittwochsteiler: Zeit – 9

Zeit [Mittwochsteiler]

In einem Regal stehen, nebeneinander, Uhren in einer Reihe. Zwei davon sind Kuckucksuhren. Eine Kuckucksuhr ist die sechste Uhr von links, die andere ist die achte Uhr von rechts! Zwischen den beiden Kuckucksuhren stehen genau drei andere Uhren.

Wie viele Uhren stehen mindestens im Regal?

Schreibt in die Kommentare, welcher Gedanke euch ALS ERSTES kam.

Bei anderen abschauen gilt nicht!😉

Lösung Mittwochsteiler: Auf dem Grund  – Die Offiziere haben, um den gnadenvollen Tod gepokert. Der Gewinner bekam die letzte Kugel, um seinem Leben ein Ende zu setzen. Die anderen ertranken qualvoll… (Ich sagte ja: makaber!)

Auf dem Grund [Mittwochsteiler]

Ein bisschen makaber, aber alles andere wäre ja auch irgendwie langweilig, oder? 😉

Auf geht’s:

Nahe Island wird ein versunkenes Schiff geborgen. In der Offiziersmesse befinden sich, an einem Pokertisch, noch 4, halbwegs gut erhaltene Leichen. Bei der Obduktion wird festgellt, das nur drei von ihnen ertrunken sind. Der vierte wurde erschossen. So wie es schein, hat er sich sogar selbst das Leben genommen.

Was war passiert?

Schreibt in die Kommentare, welcher Gedanke euch ALS ERSTES kam.

Bei anderen abschauen gilt nicht!😉

Lösung Mittwochsteiler Orientierungslos  – „Wo ist Norden?“